Badebombe mit Lavendelduft

Schwierigkeitsgrad – einfach
Benötigte Zeit – 15-20 Minuten
Kosten – etwa 12 Euro

 

DINGE, DIE BENÖTIGT WERDEN:

• 250g Natron
• 125g Zitronensäure
• 60g Speisestärke
• 60g Kokosfett o. anderes Fett
• Ätherisches Öl (z.B. Lavendelöl)
• Lebensmittelfarbe (optional)
• getrocknete Blüten

ZUM BEFÜLLEN:

• Plätzchenausstecher oder Muffinbackformen

 

Natron, Zitronensäure und Speisestärke in einer Schüssel miteinander mischen.

In einer separaten Schüssel das geschmolzene Fett mit dem ätherischen Öl und der Lebensmittelfarbe mischen.

Langsam die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben. Wenn man es zu schnell mischt, reagiert das Natron mit der Zitronensäure und es fängt an zu sprudeln.

Die Konsistenz bleibt recht pulverig und ähnelt nassem Sand, den man mit der Hand oder z. B. Plätzchenausstechern formen kann. Wenn es noch zu trocken ist, einfach etwas Fett hinzufügen; wenn es zu feucht geworden ist, noch Speisestärke zugeben.

ACHTUNG: den fertigen „Badekugelteig“ fest in die Formen drücken und mit getrockneten Blüten dekorieren. Danach die fertigen Badekugeln für einige Stunden in den Kühlschrank stellen und aus den Formen lösen. Zum Schluss noch einige Tage trocknen lassen, bevor man mit den herrlich duftenden Kugeln ein sprudelndes Bad genießen kann.

OTTO WÜNSCHT EIN ERHOLSAMES BAD 🙂