November 2018: Änderungen der Betriebskosten

Uns erreichen oft Fragen, mit welchen Kostenerhöhungen zu rechnen ist. Speziell
die Betriebskosten sind dabei ein viel diskutiertes Thema. Dieser Ausblick soll Klarheit verschaffen.

Erfreulich ist, dass wir bis zum 31.10.2018 alle Abrechnungen erstellen und an unsere Mieter verschicken konnten. Unsere Mitarbeiter haben trotz der Herausforderungen einer neuen Software eine bemerkenswerte Arbeit geleistet. Für die Abrechnung des Jahres 2018 müssen wir jedoch schon jetzt eine Kostenerhöhung in Aussicht stellen. Folgende Positionen sind betroffen:

  • Wasser + 6,5 %,
  • Straßenreinigung + 3,2 %,
  • Gebäudereinigung + 5,5 %,
  • Hauswart + 5,5 %, Aufzüge + 5 %

Hierbei handelt es sich in erster Linie um Kosten, die vom Versorger oder Dienstleister aufgrund von allgemeinen Preissteigerungen oder Tariflohnsteigerungen weitergegeben wurden. Zwei Kostenarten betreffen auch unser eigenes Tochterunternehmen, nämlich die Hauswart- und die Gebäudereinigungskosten. Für Gebäudereiniger gilt seit 2015 eine allgemeine Tarifbindung. Von ehemals 7,00 Euro/Stunde stieg der Lohn bis heute auf 9,55 Euro/Stunde. Bis zum Jahr 2020 wird der Stundenlohn jährlich weiter um 0,50 Euro/Stunde steigen und dann zunächst bei 10,80 Euro/Stunde enden. Ähnliche Entwicklungen gibt es im Bereich der Hauswartkosten. Dort wird seit 01.07.2018 ein Stundenlohn von ca. 10,60 Euro gezahlt. Uns ist natürlich bewusst, dass eine Betriebskostenerhöhung vor allem Ihren Geldbeutel belastet. Wir sind jedoch tarifvertraglich und auch moralisch gehalten, faire Löhne zu zahlen. Diesem Grundsatz werden wir treu bleiben und bitten an dieser Stelle schon jetzt um Ihr Verständnis.

Neuerungen durch das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, die den Einbau digitaler Stromzähler bzw. intelligenter Messsysteme nach sich ziehen, werden ab Januar 2019 zu Preissteigerungen in der Kostenart Allgemeinstrom führen. Auch in der Wohngebäudeversicherung ist aufgrund zunehmender Schäden durch Wetterextreme mit spürbaren Prämienanpassungen zu rechnen.

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehlen wir, Ihre Vorauszahlung auf die Betriebskosten vorsorglich zu erhöhen. Sprechen Sie hierzu einfach mit unserer Betriebskostenabteilung (0391/72 61-0).

Liebe Mieter, wir schließen vom 16. März 2020 bis Dienstag, den 14. April 2020 für den Besucherverkehr und sind nur noch per Telefon oder per E-Mail erreichbar. Persönliche Besichtigungstermine können leider auch nicht mehr stattfinden. Wenn Sie eine Wohnung suchen, rufen Sie uns bitte unter Tel. 0391/7261-111 an. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr hoffnungsvolles Otto-Team

Schließung für Besucherverkehr - Hinweis!